Unsere Zukunft in den Blick nehmen

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für viele Familien eine alltägliche Herausforderung. Jede Familie soll die für sie erforderliche Unterstützung erhalten und auf das für sie passende Betreuungsangebot in Krippe und Kindergarten zurückgreifen können. Mir ist es eine Herzensangelegenheit in Michelstadt ein ausreichendes, hochwertiges und flächendeckendes Betreuungsangebot (von der Kernstadt bis in die Stadtteile) anzubieten. Neben den Kleinsten ist mir aber auch unsere Jugend wichtig. Michelstadt ist Schulstandort und daher Zentrum für viele junge Erwachsene. Allerdings wurde in den letzten Jahren zunehmend das Augenmerk auf die Interessen unserer Jugendlichen verloren. Es ist mir ein Anliegen, unseren jungen Erwachsenen in unserer Stadt wieder Raum und Bedeutung zu geben. Dabei geht es mir vor allem um konkrete Jugendarbeit in Michelstadt; einen Jugendpfleger, der sich den Bedürfnissen von unseren Jugendlichen annimmt und mit ihnen zusammen Jugendräume entwickelt.

Ziele

  • Hochwertiges und flächendeckendes Krippen- und Kindergartenplatzangebot in Qualität und Quantität
  • Aufbau eines Familienzentrums
  • Jährlich fortschreibendes Sanierungsprogramm von Spielplätzen
  • Stärkung der Jugendarbeit
  • Schaffung von Begegnungsräumen für Jugendliche
  • Etablierung aufsuchender und mobiler Jugendarbeit

Lebensqualität im Alter

Menschen jeden Alters sollen in ihrer Heimatstadt Michelstadt ein Lebensumfeld finden, das ihnen eine hohe Lebensqualität sichert. Hierzu gehören sowohl Leistungen der Stadtverwaltung wie auch der kommunalen Daseinsvorsorge, die eine bestmögliche Unterstützung sowie Teilhabe sichert. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mich um die Bedürfnisse unserer älteren Mitbürger zu kümmern. Das beinhaltet zum einen, Unterstützungen im Alltag zu schaffen, bis hin zu einem angemessenen Mobilitätsangebot, um möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben zu können. Gleichzeitig ist es mir ein Anliegen, auch für diejenigen, die ihr Wohnumfeld barrierefrei und zentrumsnah gestalten möchten, Möglichkeiten in den Blick zu nehmen. Auch die Barrierefreiheit im Allgemeinen muss ein Thema in unserer Stadt werden, beispielsweise im Hinblick auf die Bushaltestellen und die Zugänge in unsere Altstadt. Zur kommunalen Daseinsvorsorge gehört es nach meiner Ansicht auch, sich für eine adäquate Ärzteversorgung gerade in unserer ländlich geprägten Region einzusetzen.

Ziele

  • Mobiler Bürgerservice für Verwaltungsangelegenheiten
  • Etablierung von einem Bürgerbus für die alltäglichen Erledigungen
  • Einsatz für eine adäquate Ärzteversorgung
  • Schaffung von Barrierefreiheit, bspw. bei Bushaltestellen oder Zugang zur Altstadt
  • Wohnraum für alle Bedarfe u.a. barrierefreie Wohnangebote
  • Erstellung eines Seniorenplans
  • Koordination einer Leitstelle "Älterwerden"
  • Gemeindeschwester 2.0

Nachhaltig denken bei Regionalität und Infrastruktur

Unser gemeinsames Ziel sollte es sein, das Bewusstsein für den uns umgebenden Lebens- und Erholungsraum als Grundlage für die Lebensqualität aller Bürgerinnen und Bürger zu stärken. Dabei stehen der Schutz vor Klima, Natur und Landschaft sowie die sanfte Naturraumerschließung gemeinsam im Zentrum. Weitere Windkraftanlagen halte ich aus Gründen des Landschafts- und Naturschutzes und aus Akzeptanzgründen der Bürger für Ort für unverantwortlich. Vielmehr möchte ich den Ausbau von Photovoltaikanlagen und Solarthermie auf städtischen Gebäuden stärken und vorantreiben. Zu einer nachhaltigen Infrastruktur zählt grundsätzlich auch die Ertüchtigung unserer Straßen für den Individualverkehr. Gerade in unserer ländlich geprägten Region sind wir zumeist auf das Auto angewiesen. Zentral wird es sein, eine fortschreibende Prioritätenliste mit Sanierungsmaßnahmen der Michelstädter Straßen anzufertigen und dem Bürger transparent zu machen. Nicht desto weniger ist es mir weiterhin ein Anliegen, dass wir ein sinnvolles, vernünftiges und vor allem verbindendes Radwegenetz konzipieren. Michelstadt braucht ein mit dem Individual- und ÖPNV-Verkehr zu vereinbarendes Radwegenetz für die Naherholung, den Tourismus sowie für den alltäglichen Verkehr. Hierzu gehört auch die Zusammenarbeit mit dem Odenwaldkreis im Hinblick auf ein überregionales verbindendes Radwegekonzept.

Ziele

  • Förderung von regionalen Produkten
  • Energiemanagement durch Photovoltaikanlagen und Solarthermie auf städtischen Objekten
  • Keine weiteren Windkraftanlagen
  • Optimierung des CityBusangebotes
  • Radwegeausbau (Fahrradzonen, Schutzstreifen, Radwege, Fahrradgaragen bzw. -boxen)
  • Umsetzung von Straßenbaumaßnahmen
  • Ausbau von E-Ladesäulen und Wasserstofftankstellen
  • Initiative "Baum für Baby" für den Ausbau von Streuobstwiesen

Michelstadt - starkes Zentrum, lebendige Stadtteile

Eine Stadt wie Michelstadt benötigt eine innovative und lebendige Stadt- und Ortsentwicklung ebenso, wie attraktive Möglichkeiten zum Einkaufen und Verweilen. Mein Ziel ist es daher, die Potenziale unserer Stadt wieder besser zu nutzen und neue Entwicklungen zuzulassen. Konkret bedeutet dies für mich, neue Baugebiete auszuweisen, damit bspw. junge Familien sich hier ansiedeln können, den Altstadtparkplatz/Bienenmarktsplatz attraktiver zu gestalten und Naherholungsräume und Freizeitanlagen zu konzipieren. Dabei sollen bestehende Freizeitanlagen, wie das Waldschwimmbad und das Hallenbad, erhalten werden und neue Naherholungsräume und Freizeitanlagen für jung und alt in unserer Stadt entstehen.
Ich möchte Kunst, Literatur, Musik, neue Kunstformen und unsere Stadthistorie sichtbar machen und diese wunderbaren Angebote, Künstler und Orte kultureller Begegnung vernetzen und stärker nach außen bewerben. Daher ist es mein Ziel, zum einen das Museum und das Archiv zu stärken und zum anderen die Odenwaldhalle neu zu konzipieren und zu einer Kultur- und Vereinsstätte zu entwickeln. Auf den Stadtteilen sind die Dorfgemeinschaftshäuser oder die Turn- und Sporthallen Dreh- und Angelpunkte von gesellschaftlichem Engagement. Diese halten unsere Stadtteile lebendig. Eine wirkliche Herzensangelegenheit ist es für mich die Feuerwehren unserer Stadt vollumfänglich zu unterstützen bspw. bei neuen Bauten oder der Anschaffung von Ausrüstung. Hierzu ist mein direkter Draht in die landespolitische Ebene nicht von Nachteil. In diesem Zuge sind auch die Vereine unserer Stadt und unserer Stadtteile zu fördern. Das oberste Ziel muss sein, dass die Vereine die bestmögliche Unterstützung erhalten, um die breite Palette an sozial-integrativen, sportlichen und gesellschaftlich-kulturellen Angeboten in Michelstadt zu erhalten.

Ziele

  • Stadt- und Ortsentwicklung (Odenwaldhalle, Bienenmarktsplatz/Altstadtparkplatz)
  • Entwicklung von Naherholungsräumen und Freizeitanlagen, bspw. am ehemaligen "Ponyhof-Gelände"
  • Erhalt unserer Schwimmbäder
  • Ausbau von kulturellen Angeboten
  • Umsetzung des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts
  • Ausweisung von Baugebieten
  • Erhalt der Bürgerhäuser als Zentrum unserer Stadtteile
  • Ehrenamts- und Vereinsförderung
  • Vollumfängliche Unterstützung unserer Feuerwehren
  • Erholungsräume schaffen, bspw. durch weitere Liegebänke
  • Förderung der Stadthistorie (Archiv und Museum)
  • Erscheinungsbild: Gestaltung und Sauberkeit von öffentlichen Plätzen/Straßen
  • Erhalt unserer Feste, bspw. Weihnachtsmarkt, Weinbrunnenfest, Bienenmarkt

Starker Wirtschaftsstandort und wundervolle Tourismusstadt

Innovative Unternehmen und starke Handwerksfirmen sind das Rückgrat unserer heimischen Wirtschaft, schaffen Ausbildungs- sowie Arbeitsplätze und tragen mit ihren Erfolgen zu einer lebenswerten Heimat bei. Es ist mein Ziel, unsere Stadt noch stärker als attraktiven Wirtschafts- und Gewerbestandort zu positionieren. Zum einen möchte ich den Blick auf ein expandierendes Gewerbeflächenangebot legen. Für neue und heimische Unternehmen ist es entscheidend, dass ihnen u.a. ein ausreichendes Angebot an Flächen zur Verfügung steht, um ihre Pläne bestmöglich umzusetzen. Zum anderen ist es für mich eine zentrale Strategie, dem Leerstand vor allem in der Altstadt entgegenzuwirken. Gerade deshalb ist es für mich unerlässlich und wichtig, eine Stelle für die Wirtschaftsförderung in der Verwaltung anzusiedeln und dies eng an meiner Seite zu wissen, um unseren Unternehmen zukünftig die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Unsere Altstadt mit unserem einzigartigen Rathaus zählt als Anziehungspunkt für Touristen. Von Veranstaltungen bis hin zu etlichen Sehenswürdigkeiten lebt diese Stadt von ihren kulturellen Möglichkeiten. Deshalb ist es wichtig, weiterhin die touristische Arbeit in Michelstadt fortzusetzen und zu optimieren, bspw. durch Schaffung von Campingmöglichkeiten, Ausbau von Wanderwegen und Motorradstellplätze sowie eines Parkleitsystems.

Ziele

  • Aktivierung von Gewerbeflächen- und Gewerbegebietserweiterungen
  • Modernes Parkleitsystem
  • Überarbeitung der Flächennutzungspläne, um künftige Gewerbe- sowie Wohnflächen neu zu ordnen
  • Schaffung einer Stelle Wirtschaftsförderung in der Verwaltung
  • Motorradparkplätze auf dem Altstadtparkplatz
  • Ausbau von Wanderwegen
  • Innovatives Leerstandsmanagement (bspw. Pop-up-Stores)

Michelstadt wird digital

Digitalisierung wird das Zukunftsthema der nächsten Jahre sein. Der gesellschaftliche Veränderungsprozess in den verschiedenen Bereichen unseres Lebens wird auch zukünftig die Leistungserbringung unserer Stadt prägen, d.h. Michelstadt wird digital. Mir ist es ein Anliegen, den Bürgern neben dem Bürgerbüro ein modernes Verwaltungssystem anzubieten, das zeitlich unabhängig ist. Das bedeutet konkret, die Bürger können Verwaltungsdienstleistungen bspw. ihre Passverlängerung ganz bequem von zu Hause u.a. an den Wochenenden oder am späten Abend online beantragen. Dadurch kann auch die Verwaltung effizienter gestaltet werden. Denn die Verwaltungsdigitalisierung zeichnet sich nicht nur durch einen digitalen Bürgerservice aus, sondern auch dadurch, dass im internen Verwaltungsablauf digitale Veränderungen bevorstehen, die sich gemeinsam mit den Verwaltungsmitarbeitern zielgerichtet angehen möchte.

Ziele

  • Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen gemeinsam mit dem Land Hessen
  • Umsetzung der Verwaltungsdigitalisierung
  • Internet- und Mobilfunkausbau
  • Entwicklung zur Gigabit-Region
  • Ausbau von kostenfrei verfügbarem WLAN an öffentlichen Orten mit dem Förderprogramm des Landes Hessen
  • Einführung einer digitalen Kindergartenplatzvergabe
  • Zukunftskonzepte: digital gesteuerte Projekte

Mein Anspruch: Eine bürgernahe und bürgerfreundliche Verwaltung

Ich möchte Michelstadt noch stärker zu einer modernen Stadt für alle Generationen weiterentwickeln. Zur Lebensqualität gehört hierzu auch das Gefühl sicher zu wohnen. Daher ist es mein Anspruch, gemeinsam mit der Polizei und der Ordnungsbehörde im Stadtbild konsequent Präsenz zu zeigen und auch gegen illegale Vermüllungen rigoros vorzugehen. Mir ist es wichtig, dass Michelstadt (digitaler) Vorreiter für kommunale Dienstleistungen in der Region wird, u.a. mit der Behördenrufnummer 115. Auch die Zusammenarbeit (IKZ-Verbund) zu unseren Nachbarkommunen gehört für mich gestärkt. Einzelne Verwaltungsabteilungen, wie bspw. das Ordnungsamt oder die Kämmerei können mit einer Nachbarkommune zusammengelegt werden, um eine effizientere Verwaltung zu erlangen. Vor allem ist es mir ein Anliegen, für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar zu sein. Nichts stärkt das Vertrauen in die Verwaltung mehr, als der direkte Kontakt zu den Bürgern. Hierzu zählt auch, dass ich mit den gewählten Mandatsträgern in den Ortsteilen und dem Stadtparlament die entscheidenden Themen kollegial, respektvoll und vertrauensvoll angehen möchte.

Ziele

  • Regelmäßiger und persönlicher Dialog mit den Ortsbeiräten
  • Mehr Transparenz der Verwaltung, bspw. Social-Media-Nutzung
  • Stärkung des IKZ-Verbundes mit den Nachbarkommunen (Fördermöglichkeiten, Nutzung von Potenzialen)
  • Bürgerbeteiligungsprozesse
  • Einführung der Behördenrufnummer 115
  • Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung
  • Vermüllung rigoros entgegentreten
  • WhatsApp-Bürgerservice

Vernetzungen Nutzen: